Hauptschule Hennef schließt zum Ende des Schuljahres 2018


Schulleiter Stefan Behlau und Bürgermeister Klaus Pipke tragen sich ins Goldene Buch der Stadt. Mit dabei: Hiltrud Held (stellvertretender Leiterin), Hennefs Schuldezernent Martin Herkt und Schülerinnen der Hauptschule. Foto: Stadt Hennef

Hiltrud Held (stellvertretender Leiterin der Hauptschule), Schulleiter Stefan Behlau, Yvonne Ge-bauer (NRW-Schulministerin), Bürgermeister Klaus Pipke und Björn Franken (MdL). Foto: Stadt Hennef

Stimmungsvolle Feier mit Hennefs Bürgermeister und NRW Schulministerin

Zur Abschiedsfeier am Morgen

konnte der amtierende Schulleiter Stephan Behlau am 21.Juni mit der Schulgemeinschaft den Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke, die NRW Schulministerin Yvonne Gebauer, Vertreter der Schulverwaltung, Schulleiter benachbarter Schulen und ehemalige Kollegen in der Aula der Schule begrüßen. Die Schulband unter Leitung von Thomas Bungert sorgte während der Feier für den musikalischen Rahmen.

Klaus Pipke gab in seiner Ansprache einen Rückblick auf die Geschichte der Hauptschule am Standort Hennef Wehrstraße und zeigte sein Bedauern über die Auflösung der Hauptschule Hennef. Die rückläufigen Schülerzahlen und der Wunsch der Eltern, ihr Kind an einer Schulform anzumelden, die alle Schulabschlüsse, auch das Abitur, ermöglichen, hätten zu dieser Entscheidung geführt.

Sowohl Herr Pipke als auch Ministerin Gebauer sprachen der Schule ihre Hochachtung für die geleistete Arbeit aus.

Schon die Zusage der Ministerin, zu der Verabschiedungsfeier zu kommen, wertete Schulleiter Stephan Behlau in seiner Ansprache als ein großes Zeichen der Wertschätzung gegenüber dem Kollegium der Hauptschule Hennef. In seiner Rede hob er einen besonderen Aspekt hervor: den Schulstandort Hennef Wehrstraße als Bildungsstandort zu betrachten, an dem seit mehr als 50 Jahren in wechselnden Schulformen Kinder und Jugendliche unterrichtet wurden. "Die Hauptschule Hennef wird ab kommender Woche zur Legende." Es sei keine Schließung, weil hier das schulische Leben erhalten bleibt. Er dankte namentlich allen Kollegen und Mitarbeitern, die ihn in den vergangenen Jahren in seiner Arbeit unterstützt haben, insbesondere den kommissarischen Stellvertretern Hiltrud Held und Wolfgang Müller. Auch den Partnern der Schule galt sein Dank, der Förderschule in der Geisbach für die Herstellung eines leckeren Buffets.

Zur Abschiedsparty am Abend

trafen sich aktive und ehemalige Kollegen, die in den vergangenen 30 Jahren in der Hauptschule Hennef Wehrstraße pädagogisch und organisatorisch tätig waren. Die Schulband spielte fetzige Musik, ein Grillwagen sorgte für leckeres Essen und freundliche Schülerinnen servierten in der schön gestalteten Aula Getränke. Schulleiter Stephan Behlau freute sich über die vielen Gäste und erwähnte, dass diese Feier die aktiven Kollegen organisiert und gestaltet haben. Hier wurde deutlich, dass Feste und Feiern zur Legende der Schule gehörten. Frau Held und Frau Becker überraschten die Gäste mit einem launigen Bildvortrag, Herr Schonauer stellte in Bildern und Situationen das ehemalige Kollegium vor.

Zum Schluss wurde es doch ein wenig wehmütig: Zusammen mit der Schulband und Musiklehrern sangen alle gemeinsam den Song "Gute Nacht Freunde."

Rückblick

Entstanden aus der früheren Volksschule startete die Hauptschule 1968 unter der Leitung des ersten Schulleiters Hans-Willi Lindlar als neue Schulform in dem jetzigen Schulgebäude. Zur gleichen Zeit wurde in der Hanftalstraße eine zweite Hauptschule in Hennef eröffnet. Es galt, die Hauptschule mit neuen Fächern, Fachbereichen und Fremdsprachenunterricht mit Leben zu erfüllen.

Mit der Übernahme der Schulleitung durch Helmut Hausmann entwickelten sich durch den Fachbereich Arbeitslehre, den er "das Herzstück der Hauptschule" nannte, erste Kontakte zur Wirtschaft. Berufswahlorientierte Projekte starteten mit Betrieben. Schulgremien aus Lehrern, Eltern und Schülern bildeten sich und arbeiteten fachbezogen zusammen.

Durch den Rückgang der Schülerzahlen erfolgte 1988 die Zusammenlegung der beiden Hauptschulen. Die Hauptschule Hennef Wehrstraße mit damals über 900 Schülern startete mit einem Schulleitungsteam unter der Leitung von Herbert Brengmann als größte Hauptschule in NRW. Nicht nur die große Schülerzahl, sondern neue Aufgaben wie gemeinsamer Unterricht, individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler und Schulprogrammentwicklung stellten Herausforderungen dar. Besondere Schwerpunkte entwickelte die Schule in dieser Zeit in den Bereichen Bewegung und Gesundheit, Kunst und Kultur und Feiern mit der Schulgemeinschaft. Dafür erhielt sie mehrere Zertifikate.

Stephan Behlau leitete die Hauptschule in den vergangenen sieben Jahren. Er führte die begangene Arbeit fort, musste aber den Prozess der Auflösung begleiten. Mit Engagement sorgte er dafür, dass bis zu diesem Schuljahr die Qualität des Unterrichts gewährleistet blieb und eine positive Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern der Schule und den zuletzt 13 Kollegen ermöglicht wurde.

EVBU


Weitere News:
< Älterwerden in Hennef