Demenz

In Deutschland leben derzeit etwa 1,6 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Schätzungen zu Folge kommen 300.000 Neuerkrankungen jährlich hinzu. (Quelle:  www.deutsche-alzheimer.de  infoblatt1_haeufigkeit_demenzerkrankungen_dalzg.pdf )

Demenz ist dabei nur ein Oberbegriff für mehr als 50 Krankheitsformen. Der Verlauf ist oft sehr unterschiedlich, er führt jedoch langfristig zum Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit. Die Betroffenen können sich mit zunehmender Krankheit immer weniger im Alltag zurechtfinden und benötigen umfangreiche Hilfe.

Beratung und Unterstützung zum Thema Demenz

Beratung und Unterstützung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen bietet die Bürgerstiftung Altenhilfe Stadt Hennef und das Sozialpsychiatrische Zentrum (SPZ) in Siegburg.

Ehrenamtlicher Besuchsdienst für Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz zu Hause zu betreuen kann eine große Herausforderung für Angehörige sein. Die Bürgerstiftung Altenhilfe hat einen Besuchsdienst eingerichtet, bei dem qualifizierte Helfer*innen Menschen mit Demenz zu Hause besuchen und stundenweise die Betreuung übernehmen können. Das Angebot kann über die Pflegekasse abgerechnet werden. Genauere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Weitere Angebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Die Oper Köln hat das Projekt "Oper für Jung und Alt" ins Leben gerufen und bietet in diesem Rahmen Menschen mit Demenz und ihrer Begleitung die Möglichkeit eines Opernbesuchs. Es handelt sich dabei um Termine der Kinderoper, deren Stücke aber auch für Erwachsene gut geeignet sind. Die Spielzeiten sind in der Regel vormittags.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Kölner Oper.

Gesprächskreis für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen

Mit dem Angebot eines Gesprächskreises möchte die Bürgerstiftung den Familien Unterstützung für Angehörige bieten. Der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen soll vor allem dazu beitragen, eine emotionale Entlastung allein durch die Aussprache der alltäglichen Probleme zu ermöglichen und die Akzeptanz der Krankheit zu erhöhen. Im gemeinsamen Gespräch sollen den Angehörigen Möglichkeiten gezeigt werden, um den Umgang mit den Erkrankten zu erleichtern. Darüber hinaus wird fachliche Information und weiteres Wissen über das Krankheitsbild Demenz durch Kurzvorträge von Fachreferent*innen vermittelt.

Interessierte und betroffene Angehörige sind herzlich zur Teilnahme an dem Gesprächskreis eingeladen. Auf Anfrage bemüht sich die Bürgerstiftung Altenhilfe gerne um eine Betreuung des Erkrankten durch einen qualifizierten Helfer für die Zeit des Gesprächskreises.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Seniorenbüro Hennef, Tel. 02242  888-567 (Mo-Fr von 10-12 Uhr) oder unter 02242 888-566.
Termin: jeder dritte Donnerstag im Monat, 15-17 Uhr im Erdgeschoss (Seniorenbüro)

Hundebesuchsdienste für Menschen mit Demenz

Im Verlauf einer Demenzerkrankung wird die verbale Verständigung immer schwieriger. Über die Begegnung mit Hunden gelingt es Gefühle und Erinnerungen zu aktivieren, die Nähe und Kontakt ermöglichen.
Das Projekt "Vier Pfoten für Sie" ist auch im Rhein-Sieg-Kreis aktiv. Weitere Informationen auf der Internetseite www.4-pfoten-fuer-sie.de

Die Maltester in Hennef bieten einen ehrenamtlichen Hundebesuchsdienst an, der sich derzeit noch auf Wohneinrichtungen für Seniorinnen und Senioren konzentriert. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
Beide Anbieter suchen noch nach ehrenamtlichen Hundebesitzer*innen!